BBW Leipzig Gruppe Besucheradresse Markranstädter Str. 9 04229 Leipzig Deutschland Tel. (0341) 41 37-5000

05.05.2019 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Konzerte am Kanal: Gerhard Schöne und GewandhausKinderchor

Ort:
Philippus Leipzig
Aurelienstraße 54 | 04177 Leipzig

Eintritt: 18 Euro, erm. 13 Euro
VVK ab 15.3.2019

  • im Nikolaieck (Nikolaikirchhof 4)
  • Wildwechsel (Karl-Heine-Straße 69)
  • Musikhaus Oelsner (Schillerstraße 5)

Man kann um die Welt reisen, um die Naturschönheiten und Kunstschätze, die Bräuche und Religionen anderer Länder kennenzulernen, und man kann um die Welt reisen und dabei nach den leisen Geschichten des Alltags suchen.

Gerhard Schöne lädt mit dem GewandhausKinderchor und der Band LU:V zur musikalischen Weltreise ein.

Gerhard Schöne hatte schon immer offene Augen und Ohren für eben jene Geschichten, ein Meister der poetischen Erzählung ist er obendrein. Diesmal hat er wieder besonders auf die Nöte und Freuden von Kindern gehört. Mit ihm gemeinsam reisen wir nach Frankreich, China, Mittelamerika, in die Türkei, nach Afrika, Russland und Schweden. Jedes Mal begegnen wir hier einem Kind, das uns seine Geschichte erzählt. Manchmal sind es ganz kleine, alltägliche Sorgen und Freuden, von denen wir hören, manchmal rühren sie an die großen politischen, sozialen und ethischen Themen.

Am Ende führt diese musikalische Weltreise zu uns selbst. Wir erkennen auf ganz schlichte Weise, was wir haben und was den anderen fehlt, dass wir für alles, was wir haben, für die Sicherheit, in der wir leben, dankbar sein können, vor allem aber, dass es ganz wenige elementare Bedürfnisse gibt, die überall auf der Welt gleich sind und die die Kinder all dieser Geschichten ganz nah zusammenrücken. Ohne Geborgenheit und Liebe ist das Leben nicht lebenswert. Danach sehnen sich am Ende alle und kein Spielzeug, keine Markenjeans, kein Smartphone kann dieses Bedürfnis stillen. Im Schlussstück heißt es:

»…was den einen fehlt, das haben die anderen zu viel
trotzdem, oder darum sind sie nicht froh.
Froh sein, aber solln sie, gleich ob arm oder reich,
Kinder sollen eine Kindheit haben dürfen, darin sind sich alle gleich.
…und dass sie froh sein dürfen ohne Wut und Scham und Angst,
braucht’s unsern Mut und unsre Ungeduld.«

Wir sind also gefordert, uns zu bewegen – im Kopf und in der Tat. Damit Kinder wie Miguel, Hazel, Mian und die vielen ungenannten in Syrien, Afrika, der Ukraine, in Indien, überall auf der Welt, aber auch in unserer eigenen kleinen Welt, in unserer Familie glücklich Kind sein dürfen.