BBW Leipzig Gruppe Besucheradresse Markranstädter Str. 9 04229 Leipzig Deutschland Tel. (0341) 41 37-5000

16.06.2017

5. Tag der sächsischen Produktionsschulen

Unter dem Motto „Jugend und Kultur“ fand am 15. Juni 2017 im schönen Parktheater Plauen unser mittlerweile 5. Tag der sächsischen Produktionsschulen statt. In den zehn sächsischen Produktionsschulen werden Jugendliche und junge Erwachsene auf ihren Start in eine Ausbildung oder allgemein für das Erwerbsleben vorbereitet. „Die Praxis eröffnet im Idealfall Neugier auf weiteres berufsrelevantes Wissen“, sagte vor Ort Wilma Jessen, Leiterin der Abteilung „Jugend, Familie und Teilhabe“ im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, in ihrem Grußwort. Neben weiteren Gästen aus der Politik waren u.a. auch Mitarbeiter der Jobcenter,  Kollegen anderer Jugendberufshilfeprojekte - nicht nur aus Sachsen - und Kooperationspartner vor Ort.

Im Mittelpunkt standen aber wie immer die jungen Menschen, die ab 09:00 Uhr morgens mit viel Begeisterung und Stolz  an ihren Ständen ihre Arbeit und ihre Produkte präsentierten und zum Verkauf anboten. Es ergaben sich dabei viele interessante Gespräche, neue Ideen wurden bestaunt und viele Erfahrungen ausgetauscht. Jede Produktionsschule stellte sich außerdem dem Motto entsprechend mit einem selbst erarbeiteten kulturellen Beitrag vor.  In erster Linie waren das musikalische Aufführungen. Unser Gastgeber, die Produktionsschule Vogtland, punkten gar mit einem eigens komponierten Produktionsschullied. Unsere Leipziger Jugendlichen hatten mit Unterstützung unserer Praktikantinnen einen kleinen Filmbeitrag vorbereitet

Beim sportlichen Angebot galt es diesmal, sich in einem Staffelspiel zu beweisen. Auch wenn wir am Ende mit dem Ausgang nichts zu tun hatten, so war es doch wunderbar zu sehen, mit welch großem körperlichen Einsatz alle dabei waren und mit welchem Enthusiasmus die Teams von ihrem jeweiligen Publikum angefeuert wurden. Und das, obwohl die Sonne wie jedes Jahr zum Produktionsschultag mal wieder an der 30-Grad- Marke kratzte. Die ausgelassene Stimmung nahmen wir mit auf die Busfahrt zurück nach Leipzig, wo wir am frühen Abend glückliche und müde Produktionsschüler in den Feierabend entlassen konnten. 

Text: Annette Jäcklein, Produktionsschule Leipzig

www.campus-praxis-lernen.de