13.01.2023

Landtagspolitikerinnen in der Produktionsschule Leipzig

Heute haben die Landtagsabgeordneten (Bündnis 90/ Die Grünen) Frau Claudia Maicher und Frau Petra Čagalj Sejdi unsere geschlossene Produktionsschule besucht.

Zum 31.12.2022 musste die Produktionsschule Leipzig geschlossen werden, da der Antrag auf Förderung mit Mitteln des Europäischer Sozialfonds für Deutschland (ESF) durch die Sächsische Aufbaubank (SAB) nicht weiter bewilligt wurde. Eine projektbezogene Finanzierung über Fördermittel bringt immer wieder Ungewissheit, wie es weitergeht, nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für die Mitarbeitenden. So konnten die Mittel für die Produktionsschule Leipzig immer nur für zwei Jahre beantragt werden.

Die Mitglieder des Sächsischen Landtages, Claudia Maicher und Petra Čagalj Sejdi kamen dazu heute ins Gespräch mit Franka Martin, Produktionsschulleiterin und Christine Heuer, Leiterin der Unternehmenskommunikation der BBW-Leipzig-Gruppe.

Besprochen wurde unter anderem, warum die Finanzierung für die Produktionsschule auf nur zwei Jahre befristet und ob in Zukunft eine langfristigere Unterstützung denkbar ist.

Eigentlich sollte auch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt für eine inhaltliche Bewertung als fachliche Stelle zuständig sein, sodass die Sächsische Aufbaubank als Bewilligungsstelle für den Europäischen Sozialfond (ESF) eine beratende Instanz bezüglich der konzeptionellen Inhalte einer Produktionsschule zur Seite hat.

Die SAB hat verlauten lassen, dass es für die Auswahlentscheidung in der ESF-Förderung mit der Verwaltungsbehörde ESF und dem Fondsbewirtschafter Sozialministerium eine abgestimmte Bewertungsmatrix gibt.

Eine Prüfung anhand unter anderem fachlicher Kompetenzen und Erfahrungen der Mitarbeitenden sowie nach Aspekten einer nachhaltigen Entwicklung der Jugendlichen ist für die BBW-Leipzig-Gruppe allerdings bisher nicht erkennbar.

Ob es noch andere Finanzierungsmöglichkeiten für die Produktionsschule gibt, ist noch offen.  

"Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt muss jetzt mit dem Träger ins Gespräch kommen und gemeinsam eine Lösung für die betroffenen Jugendlichen finden", so Claudia Maicher und Petra Čagalj Sejdi nach ihrem Besuch in der Produktionsschule. "Die Produktionsschule bildet ein wichtiges Sicherheitsnetz für die jungen Menschen, das ihnen Halt, Gemeinschaft und Perspektiven bietet."

Für diese Unterstützung und das Engagement ist die BBW-Leipzig-Gruppe sehr dankbar.

Hier die aktuelle Pressemitteilung der Landtagsabgeordenten:https://www.claudia-maicher.de/plotzlicher-forderstopp-fur-produktionsschule-bbw/

 

offene
Stellen